Lieferprogramm
Kernsortiment
Transportgeräte Räder und Rollen
Schwerlast Räder und Rollen
Edelstahl Räder und Rollen
Hitzebeständige Räder und Rollen
Luftreifen Räder und Rollen
Vulkollan® Antriebsräder und Bandagen
Gabelhubwagen Rollen und Räder
Apparaterollen
Edelstahl Apparaterollen
Spurkranzräder und Seilrollen
FOOTMASTER® Maschinenfüße
Gehäuse für Räder
Optionen und Zubehör
Sonderausführungen
Foto-Galerie


DM Lieferbedingungen


ISO 9001 und 14001

 

ISO 9001 und ISO 14001 - D&M Holland  

ISO  9001

Zertifikat

ISO 14001

Zertifikat

 


Home Was ist Vulkollan® ?

Was ist Vulkollan® ?

 

 

Gibt es Unterschied zwischen Vulkollan® Belag und Standard Polyurethan Belag? 
Ja, Vulkollan® ist eine Handelsmarke von Bayer AG. Nur Polyurethan hergestellt mit Desmodur 15 Formel von Bayer darf Name Vulkollan® tragen. Vulkollan® verdankt seine Eigenschaften durch die Anwesenheit von Desmodur 15. Andere Polyurethane verwenden Isocyanate von geringerer Qualität. Vulkollan® ist das meist verbreiterte Polyurethan Elastomere und ist die Qualitätsnorm. Vulkollan® ist außerdem ein Warmgusspolyurethan und ist also immer Superior an Kaltgusspolyurethane. Aus diesem Gründ versuchen manche Vulkollan® als Gruppenname zu verwenden, weil Vulkollan® ein Markenname ist für ein sehr spezifisches Polyurethan.

  

 

In welchen Härten wird Vulkollan® produziert?

Die Standard Härten sind Vulkollan® 90 und  95° Shore A. Für spezifische Anwendungen wird auch 80° Shore A produziert. Gummi: 25 - 80° Shore A. Kunststoffe: 55 - 95° Shore D. Vulkollan®: 80 - 90 - 95° Shore A. Die optimalen Eigenschaften von Vulkollan® werden bei der Härte von 90° Shore A erreicht. Vulkollan® 95° Shore A bietet das Vorteil einer höheren Tragfähigkeit (zirka 15% höher als 90° Shore A), weil Vulkollan® 80° Shore A eine Lösung sein kann wo mehr Griff am Belag notwendig ist.

 

Was ist der Zugfestigkeit von Vulkollan®?
Vulkollan® hat ein großer Erweiterung + ein großer Zugfestigkeit + ein großer Steifigkeit. Vulkollan® kann bis fast 7 mal seine ursprüngliche Länge erweitert werden. Kunststoffe und Metalle: große Zugfestigkeit + große Steifigkeit, sondern kleine Erweiterung und sehr kleiner Elastizität. Gummi: große Erweiterung, sondern kleine Zugfestigkeit + kleine Steifigkeit.

 

Wie Reißbeständig ist Vulkollan®?

Vulkollan hat eine sehr gute Reißfestigkeit. Außerdem ist auch die Reißfestigkeit beim Kerbe Schnitt sehr gut. Obwohl weniger als ohne Kerbe-Schnitt, wird die Reißfestigkeit laut Graves von nicht verstärktem Elastomere entsprochen. Vulkollan® ist unempfindlich für Einschnitte und selbst bei beschädigtem Belag, bricht das Material nicht aus und bleibt also funktionell.

 

Bei welchen Temperaturen kann Vulkollan® verwendet werden?
Vulkollan® bleibt elastisch und schockabsorbierend bis -40° C. Bei Temperaturen bis etwa 125° C tritt, mit Ausnahme vom Elastizitätsmodul, ein umkehrbarer Verringerung von den meisten Eigenschaften. Die Reißfestigkeit als auch die Verschleißfestigkeit, sind stark verringert bei Temperaturen über 80° C. Bei Temperaturen über 125° C tritt bleibender Schaden an der chemischen Struktur auf.

 

Hat Vulkollan® einer längeren Lebensdauer wie Gummi? 
Vulkollan® ist außergewöhnlich verschleißfest und hat bis 2 mal weniger Volumenverlust bei verschleißen wie Naturgummi. Weicheres Vulkollan® hat meistens geringerer Verschleiß als härteres, weil dieses Vulkollan® leichter ausweichen kann. Um optimalen Verschleißwiderstand zu behalten, soll die Temperatur nicht zu stark steigen.

 

Wie kräftig ist die Verbindung von Vulkollan® auf Metallen?
Ein spezieller Oberflächenbehandlung garantiert ein optimaler chemischer Haftung auf allen metallen Oberfläche (Gusseisen, Stahl, Aluminium, Edelstahl usw.) Wir garantieren bei Raumtemperatur und neutraler chemischer Umwelt einer ebenso großen Haftung vom Vulkollan® an Metallen, als die eigene Zugfestigkeit des Vulkollan®.
 

 

Kann Vulkollan® nach dem Gießen und Polymerisation noch bearbeitet werden?
Vulkollan® kann noch bearbeitet werden, doch man muß die elastischen Merkmale des Materials berücksichtigen. DM Wheel Systems verfügt über die Fachleute, welche sich mit Sachverstand diesem Thema stellen und und es Problemlos bewältigen.

 

 

Was sind die Auswirkungen von Umgebungseinflüssen auf der Qualität?
Die natürliche Farbe von Vulkollan® ist gelb/braun. Unter Einfluss von UV-Licht wird Vulkollan® wegen dem Desmodur 15 dunkel bis schwarz. Farbänderungen, selbst ungleiche, beeinflussen die Qualität nicht. 

 

Hydrolyse Probleme. Was kann man machen?
Hydrolyse ist die Zersetzung von Polyurethanen durch Kontakt mit (warmem) Wasser. In warme und feuchtere Umgebungen kann dieser Prozess verzögert werden durch Hinzufügung von STABAXOL an dem Vulkollan®.

 

Problem der Flachseite bei längerer Standzeit. Wie ist das mit Vulkollan®?
Vulkollan® hat eine sehr geringe bleibende Verformung im Vergleich mit anderen Polyurethanen. Infolge haben Vulkollan® Räder am mindesten zu leiden von Flachseiten, auch wohl „Montagmorgensohle“ genannt.

 

Ist Vulkollan® ein Isolator oder ein Leiter? 
Vulkollan® ist ein Isolator. Nach umfassenden Forschungen ist es gelungen ein elektrisch leitfähiger Vulkollan® zu entwickeln. Dieser Vulkollan C® hat quasi gleichen Eigenschaften wie Standard Vulkollan®, doch hat ein elektrischer Widerstand deutlich weniger als 10^4 Ω (die Norm für Gebrauch des Begriffs „Elektrisch Leitfähig“). Vulkollan C® wird in die Farbe schwarz hergestellt doch ist Spurlos, wie üblich in der Räder- und Rollenindustrie für antistatischen (elektrischer Leitwiderstand zwischen 10^5 und 10^7 Ω) oder elektrisch leitfähiger (Widerstand < 10^4 Ω) Räder.

 


DM Wheel Systems

DM Wheel Systems

Tel: +3175 6158836
Fax: +3175 6700719
info@dmwheelsystems.com
www.dmwheelsystems.com

Vertrieb

Zuiddijk 394
1505 HE Zaandam
Niederlande

Produktion und Administration

Ladonkseweg 3
5281 RN Boxtel
Niederlande